Leitung

Magdalena Hasibeder, in Linz/Ö geboren, Organistin in Muttenz seit 2009, Studien an der Bruckneruniversität Linz (Orgel, Klavier) an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (Orgel, Cembalo) bei Michael Radulescu und Wolfgang Glüxam und an der SCB bei Andrea Marcon, dessen Assistentin sie bei mehreren Produktionen am Theater Basel war. Mehrfache Preisträgerin internationaler Orgelwettbewerbe, Europaweite Konzerttätigkeit als Solistin und Mitglied in diversen Ensembles. Dozentin an der Musikuniversität Wien. Ihre preisgekrönte Debut-CD erschien 2013 beim Label Raumklang. 2015 kam "Wiener Orgelmusik zwischen Gründerzeit und Fin de Siècle" heraus. Das Album "Frobergers Reisen" (Raumklang 2016) erhielt den Vierteljahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik.

www.magdalenahasibeder.at

Thomas Schmid ist Organist in Muttenz und Cembalist in diversen Kammermusikformationen. An der Musikschule Muttenz fungiert er als Tastenbegleiter vor allem im Bereich älterer Musik. Seine Kenntnis des Spiels auf historischen Tasteninstrumenten vervollkommnete er an der Schola Cantorum Basiliensis bei Jean-Claude Zehnder. Daneben studierte er alte Sprachen: Griechisch und Latein, was ihm noch heute immer wieder Impulse gibt für sein musikalisches Tun.

Angelika Hirsch, in Ulm/D geboren, studierte Chor- und Orchesterleitung, Orgel und Cembalo am Konservatorium in München. 1992-1996 erfolgte ein Aufbaustudium an der Schola Cantorum Basiliensis. 2008 gründete sie die Camerata Basel, deren Mitglieder professionelle MusikerInnen sind, die sich mit historischem Instrumentarium der Musik des Barock, der Klassik und der Romantik widmen. Rege Zusammenarbeit pflegt sie auch mit dem Ensemble "Les Cornets Noirs", mit welchem sie für die 2012 erschienene CD "Polychoral splendour" den "International classical music award" gewann. Seit 1998 ist sie als Musikerin an der Kath. Kirche in Kaiseraugst tätig, seit 2002 leitet sie den Projektchor Rheinfelden. Im November 2016 wurde die musikalische Leitung der Kantorei St. Arbogast in ihre Hände gelegt.